Zwischen Musik, Theater, Hafengeschichte und Stadtdialog

Golden City – Vierte Saison!

Unglaublich aber wahr: Vom 21.7. bis zum 17.9. öffnet die temporäre Hafenbar Golden City nun bereits im vierten Jahr ihre Pendeltüren am Europahafen in der Bremer Überseestadt! In der aus Altbauteilen gezimmerten Hafenbar mit einem Dach aus halben Saftfässern fanden im Jahr 2015 rund 70 Veranstaltungen statt - mit wachsender Besucherzahl. In diesem kleinen Kulturzentrum erobern circa 30 Freiberufler-, Musiker- und SchauspielerInnen sowie Honorarkräfte und Ehrenamtliche von 15-80 Jahren neue Themen, neue Formen und ein neues Publikum. Nicht selten machen sie das Golden City zur einer Art „Zukunftswerkstatt“, die zusammen mit verschiedensten Kooperationspartnern aktuelle Themen der Stadt auf die Bühne bringt.

Ganz nah am Stadtteilpuls
Frauke Wilhelm und ihr Team haben mit den Golden City-Projekten in den letzten zehn Jahren eine starke Bindung zur ehemaligen Bremer Hafenarbeiterschaft, ihren Familien und den Fans der Seefahrt aufgebaut. Mit Musik, gemeinsamem Singen und erzählter Geschichte stellen sie in ihren Shows und Beteiligungsformaten einen engen und farbigen Kontakt zu Erinnerungen, Sehnsüchten, aber auch dem Schmerz des im Strukturwandel niedergegangenen Hafenmilieus her. Mit viel Humor und außergewöhnlichen Aktionen haben sie die Frage bearbeitet, wie die Überseestadt für Walle und Walle für die Überseestadt gewonnen werden können und damit bei unterschiedlichsten Menschen ein Interesse für Stadtgeschichte und -entwicklung, für Beteiligung und Engagement geweckt.

„Sehnsuchtslieder von der Gegenküste“
In 2016 arbeitet das Golden City-Team weiter am Milieu-übergreifenden Austausch im neuen Stadtteil. Gemeinsam mit etwa 13 geflüchteten Musikerinnen und Musikern, die zur Zeit in den Übergangsheimen der Überseestadt untergebracht sind, wird die maritime Musiktheaterproduktion „Sehnsuchtslieder von der Gegenküste“ zur Eröffnung des Golden City am 21.7. erarbeitet.
Die Themen „Aufbruch in die Fremde“, „Abschied“, „Sehnsucht“, „Suche nach Heimat“ und die dazu passenden Melodien der deutschen Hafenschlager und Chansons der 50er und 60er Jahre bilden seit Jahren das musikalische und Text-Material für den Sound von Golden City. Gemeinsam mit etwa 13 MusikerInnen verschiedener Nationalitäten, die zurzeit in den Übergangsheimen der Überseestadt untergebracht sind, haben Ramona Ariola, Ramon Locker und die Ariolas seit Anfang März nach entsprechenden Liedern und Varianten von der jeweils anderen Seite des Meeres gesucht. In einem bunten Kauderwelsch aus Arabisch, Farsi, Kurdisch, Deutsch und Englisch, in verschiedenen musikalischen Koordinatensystemen, mit viel Engagement und Theater fand die Forschungs- und Probearbeit für die „Sehnsuchtslieder“ statt. Zur Eröffnung der temporären Hafenbar heißt es nun: Golden City goes „fremd“!

Das weitere Golden City-Kulturprogramm
Freut Euch auf die Golden City-Lokalrunde, das gemeinsame Singen mit „RamonaRamonRammé“ und viele Konzerte mit Lokalhelden und Geheimtipps von außerhalb rund um das Genre Hafenschlager, Rotlichtjazz, Seemanslieder, Platt-Art und andere Heimatmusik.
Mit der „Diktatur der Liebe“ wird es zum Finale im September eine weitere Folge der absurden Musiktheatersaga rund um Ramona, Ramon und die Golden City Gang geben. Die skurrilen Abenteuer rund um die Belegschaft der Hafenbar sind jedes Mal der Höhepunkt der Saison - finanziert durch die Fans: Eine Crowdfunding-Kampagne bei Startnext.de brachte über 8.000,- Euro Zuschuss!

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
STADTKULTUR UG (haftungsbeschränkt)
Am Dobben 91
28203 Bremen

Vertreten durch:
Frauke Wilhelm

Kontakt:
Telefon: 04213371827
E-Mail: info@goldencity-bremen.de


Gestaltung: völlig ohne | Luise Wilhelm www.völligohne.de



Golden City - temporäre Hafenbar
21. Juli bis zum 17. September

Europahafenkopf
Ludwig-Franzius-Platz 1
28217 Bremen

Haltestelle:
Linie 3, Europahafen

Tickets
Tickets am Tresen im Golden City (ohne VVK-Gebühr) werktags von 9.00-12.00 und 17.00-20.00, an der Abendkasse während der Veranstaltungen sowie (zzgl. VVK-Gebühr) bei Nordwestticket und im Weser Kurier-Pressehaus.


Wir danken unseren Unterstützern:




sowie allen, die bei unserem Crowdfunding auf
www.startnext.de/goldencitytheater mitmachen


und unseren Kooperationspartnern